"Eine Bücherei für alle"

KÖB – Treffpunkt Bücherei

KÖB = Katholische Öffentliche Bücherei Aglasterhausen 
Sie finden die Bücherei im Pfarrsaal 3 unter der Katholischen Kirche

Öffnungszeiten:
donnerstags      16.00 - 17.30 Uhr
samstags           10.00 - 11.30 Uhr
sonntags           1/2 Stunde nach dem Gottesdienst
                       in der Regel von 11.30 - 12.00 Uhr

 

Die Bücherei verfügt über ein breites Angebot an Medien, das ständig aktualisiert und erweitert wird. Sachbücher für Kinder und Erwachsene, Bilderbücher für die Kleinsten, Kinder und Jugendbücher, Schöne Literatur und literarische Hörbücher für Erwachsene, Hörspielcassetten für Kinder sowie Zeitschriften und Spiele. Sie finden eine breitgestreute Auswahl von Medien, die jedermann zur kostenlosen Ausleihe zur Verfügung steht. Bücher, Hörbücher und Spiele können vier, Zeitschriften und Kinder-CDs zwei Wochen ausgeliehen werden. Werden diese Ausleihzeiten überschritten, erheben wir allerdings je Verzugswoche und Medium eine Versäumnisgebühr, weil wir das Angebot ja auch anderen Nutzern  zur Verfügung stellen wollen.

Neben der Ausleihtätigkeit ist die Leseförderung von Kindern ein besonderes Anliegen der Bücherei. Deshalb kooperiert sie mit den ortsansässigen Kindergärten. Für sie sind spezielle Ausleihzeiten eingerichtet. Auch zur Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule Aglasterhausen bestehen enge Kontakte.
 
Mit Verkaufsausstellungen, Bücherflohmärkten u.ä. bessert das Büchereiteam die von der Pfarrei eingesetzten Eigenmittel auf. Die Veranstaltungen der Bücherei werden in den Gemeindenachrichten und der Tagespresse veröffentlicht.

 

Tätigkeitsbericht 2005

Auf ein überaus erfolgreiches Jahr 2005 kann die Katholische Öffentliche Bücherei Aglasterhausen zurückblicken. Sowohl die Zahl der Nutzer der Bücherei als auch die Ausleihen erfuhren einen deutlichen Anstieg.

An 135 Tagen war die Bücherei insgesamt 167 Stunden geöffnet.  342 Leserausweise, Zahlen in Klammern = 2004, (280) waren ausgestellt. Davon entfielen 207 (166) auf Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren, 135 (114) auf Erwachsene. 40 (35) Leserinnen und Leser kamen von auswärts.

Der Medienbestand konnte auf 2136 (1701) erweitert werden. Davon entfielen 1.710 auf Bücher und Zeitschriften, 388 auf Hörspielcassetten, CD’s und literarische Hörbücher und 38 auf Spiele. Medien, die in den letzten 5 Jahren nicht gefragt waren, wurden ausgesondert.

6.311 (4.442)- mal wurden die Medien insgesamt ausgeliehen. Von diesen Ausleihen entfielen 3.641 auf Bücher und Zeitschriften, 2.452 auf Hörspielcassetten, CD’s und literarische Hörbücher und 218 auf Spiele.

Die 12 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Büchereiteams sahen ihre Aufgabe aber nicht nur in der Beschaffung und dem Ausleihen von Medien. Vielmehr war es ihnen wichtig, insbesondere Kinder an die Lektüre von Büchern heranzuführen. Wird doch beim Lesen automatisch der Wortschatz erweitert und die Ausdrucksweise geschult. Diesem Ziel diente eine Bücherei-Railley, eine Lesenacht im Rahmen des Ferienprogramms und eine Lesung mit dem Autor Rolf Thum. Für erwachsene Leser wurde ein Lesenachmittag mit der Senioren-VHS, eine Vorlesestunde im Altenheim „Glück im Winkel“ sowie zwei Veranstaltungen zum „Buch im Dreieck“ gemeinsam mit der Buchhandlung Bücherschiff angeboten. Mit dem Erlös aus dem Buchverkauf bei Ausstellungen, Bücherflohmärkten und der Bewirtung mit Kaffee- und Kuchen in den Räumen der Fa. Wendler-Installationen bei der Gewerbeausstellung (größtenteils von Leserinnen gestiftet) konnte das Anschaffungsbudget für neue Medien um mehr als 1.000 € aufgestockt werden. Ansonsten wird die Bücherei von der Kirchengemeinde und der Fachstelle für das kirchliche Büchereiwesen in Freiburg finanziert. Eine große finanzielle Hilfe ist auch der Zuschuss der Gemeinde Aglasterhausen.

Der Erfolg des vergangenen Jahres zeigt, dass die Bücherei eine breite Unterstützung in der Bevölkerung erfährt und sich in der Gemeinde etabliert hat. Dafür bedankt sich das Büchereiteam ganz herzlich. Ein besonderer Dank gilt der Katholischen Kirchengemeinde als Träger der Bücherei sowie der Fachstelle Freiburg für die fachliche Beratung und Unterstützung. Dank auch der Gemeindeverwaltung mit Herrn Bürgermeister Dambach und den Damen und Herren des Gemeinderates, die mit ihrem Zuschuss aber auch mit ihrer ideellen Unterstützung zum guten Gelingen beigetragen haben. Ein ganz besonderer Dank gilt den Förderern der Bücherei und allen Leserinnen und Lesern. Sie haben die Bücherei nicht nur zu einem Ort der Medienausleihe gemacht sondern zu einem Ort an dem man sich trifft und gegenseitig austauscht.

Für das Büchereiteam:  Ursula Lichtenberger

 

KÖB – Treffpunkt Bücherei

 

Bücher – so lautet das Thema, das die Zweitklässler zur Zeit im Unterricht beschäftigt. Also verschafften sie sich einen Überblick in der KÖB.

Das Bücherei-Team machte sie zuerst bekannt mit dem Maskottchen „Fridolin“. Er ist für die Ordnung der Bücher zuständig. Und er hat alle Hände voll zu tun – vor allem mit den Kinderbüchern: Diese „Schlawiener“ bringen es doch immer wieder fertig an Stellen herumzustehen, wo sie gar nicht hingehören! Dann erfuhren die SchülerInnen, welche Geheimnisse sich auf den Rückenschildern und Aufklebern der KÖB verbergen, was ein Auto und ein Autor gemeinsam haben, wie viele Leseausweise bereits ausgestellt wurden, die genaue Anzahl der vorhandenen Medien, wie lange die Bücher, Spiele, Zeitschriften und Tonträger ausgeliehen werden können und natürlich wie man zu einem Leseausweis kommt.

Vom KÖB-Team wurde für jede Klasse ein Kinderbuch ausgesucht und vorgelesen. „Ein Brief für dich“ von Tiphanie Beeke, „Mein Schatz, nein, meiner!“ von Julia Volmert und „Alberta geht die Liebe suchen“ von Isabel Abedi waren bestens geeignet, die Kinder in ihren Bann zu ziehen.

Den Beweis, dass sich alle Zweitklässler nun bestens in der Bücherei auskennen, erbrachten sie bei der Büchereiralley. Alle Teams waren eifrig dabei, die gestellten Aufgaben zu lösen.

Die Fotos zeigen die Lehrerinnen Frau Ritter mit der Klasse 2 b, Frau Lettau und die Klasse 2 a und Frau Brecht/Frau Göring mit der Klasse 2 c sowie Mitglieder des KÖB-Teams.

 

 

Lassen Sie sich entführen in das Reich der Engel!

Vier Wochen lang haben sich Kinder und Erwachsene in der Schreibwerkstatt der KÖB getroffen, um ihre Geschichten über Engel niederzuschreiben. Angeleitet wurden sie von der Autorin Andrea Liebers aus Heidelberg.

Aller Anfang war schwer – vor allem für die Erwachsenen. Sie überlegten lange, welchen Gedankenblitz sie einfangen, oder wie sie ihre Geschichte beginnen sollten, während bei den Kids schon die Köpfe qualmten und die Frage kam: „Frau Liebers, dürfen wir jetzt endlich anfangen?“

Die TeilnehmerInnen der Schreibwerkstatt haben es geschafft, komische, spannende, lustige, amüsante und nachdenkliche Geschichten und Begebenheiten zu Papier zu bringen. Gab es einmal Schwierigkeiten oder drohte eine Storry in einer Sackgasse zu enden, so hatte Frau Liebers immer ein offenes Ohr und gute Tipps parat. Außerdem wurde innerhalb der Gruppe über den Fortgang der entstehenden Geschichten diskutiert, so dass die Zeit verging wie im Flug.

 

Am Mittwoch, 15. Februar 2006 um 16.00 Uhr sind Sie sind ganz herzlich dazu eingeladen, die entstandenen Werke zu bestaunen. Lassen Sie sich fesseln von den Engeln Krims und Krams, erfahren Sie, ob der Engel Xaver es geschafft hat, eine Fußballmannschaft gegen die kleinen Teufel aufzustellen, wie es dem kleinen Engel Knirpsi ergangen ist und wie so mancher Schutzengel im richtigen Leben aktiv war…

 

Die jungen und älteren „Jungautoren“, Andrea Liebers und das Team der KÖB freuen sich auf eine große Zuhörerschar. Die Präsentation findet statt in der KÖB Aglasterhausen, unter der katholischen Kirche in der Ostlandstraße.

RNZ 04. August 2008 RNZ 04. August 2008

Märchennachmittag in der Köb Aglasterhausen 11.09.2008
Amtsblatt Aglasterhausen 11.09.08
Spieleabend in der KÖB Aglasterhausen 18.09.2008
Amtsblatt Aglasterhausen 18.09.08